Tanken in Florida USA

Tanken in Florida oder überhaupt in den USA, unterscheidet sich doch sehr von den Tankvorgängen wie wir sie in Europa gewohnt sind. Wer das erste Mal tanken muss, kann schon mal verzweifeln. Der Tankvorgang ist nicht wirklich gut organisiert.

Das Wichtigste, was Ihr Euch merken müsst: Gezahlt wird vor dem Tanken. Ihr könnte auch mit Kreditkarte zahlen. Dennoch gibt es auch hier immer wieder Schwierigkeiten. Aber eins nach dem anderen:

Benzinsorten und Mengenangaben

Die Tankstellenpreise sind gut erkennbar entweder an großen Schildern angebracht oder stehen direkt wie bei uns zusätzlich auf den Tanksäulen. Die Preisangaben sind aber nicht pro Liter angegeben sondern pro Gallone. Die Gallone in Liter entspricht 3,758 Liter.

An den Tankstellen (Gas Station) gibt es 4 Sorten von Benzin (Gas). Diesel ist sehr selten vertreten. Diesel heißt auch in Amerika Diesel. Es ist meistens abseits der normalen Tanksäulen und auffallend grün markiert. Hier findet man die Trucks, die dort zum Tanken anstehen. Die anderen Benzinsorten heißen „Regular“ oder „Unleaded“ (Normal Benzin), „Mid-Grade“ oder „Plus“ (Super) und „Premium“ oder „Supreme“ (SuperPlus). Am besten fragt Ihr bei Eurem Mietwagenanbieter was Euer Mietwagen benötigt. Meisten findet Ihr die Angaben aber auch auf dem Tankdeckel. Die meisten Mietwagen benötigen „Regular“ oder „Plus“, sogar kleine SUV nehmen „Regular“.

Tankvorgang

Ihr werdet feststellen, dass es an den Tanksäulen nur eine Tankpistole (Nozzle) gibt, aber 3 Benzinsorten. Jetzt erinnern wir uns wieder an den größten Unterschied zu unserem Tankvorgang: Erst zahlen, dann Tanken.

Tanken mit Kreditkarte:

An manchen Tanksäulen könnt Ihr die Kreditkarte direkt einschieben. Danach werdet Ihr aufgefordert die ZIP (Postleitzahl) einzugeben. Manchmal funktionieren unsere deutschen Postleitzahlen. Denn sie sind 5-stellig, wie die amerikanischen. Leider funktioniert das nicht immer. Wenn Ihr eine 4-stellige Postleitzahl habt, könnt Ihr aufgeben. Auch mit einer „Null“ an erster Stelle werdet Ihr keinen Erfolg haben. Manchmal klappt es dann mit einer EC-Karte mit einem Maestro Symbol. Wenn alles nicht klappt, müsst Ihr in die Tankstelle (Shop) und bar bezahlen. Wer sich Zeit sparen möchte, macht es gleich zu Beginn so.

Barzahlung

Am Besten geht Ihr in Tankstelle und sagt dem Kassierer, an welcher Tanksäule Ihr für welchen Betrag tanken wollt. Dann zahlt Ihr den Betrag in Bar. Dieser Betrag wird dann vom Kassierer einprogrammiert und Ihr könnt zur Tanksäule gehen. Falls Ihr den Betrag nicht aufbraucht, bekommt Ihr das restliche Geld ausgezahlt. Je nach Fahrzeug und Tankgröße sind 30 USD bis 50 USD vollkommen ausreichend. Natürlich könnt Ihr auch mit Kreditkarte zahlen. Dafür müsst Ihr diese aber vor dem Tanken beim Kassierer hinterlegen. Aus Sicherheitsgründen würden wir dies nicht unbedingt empfehlen.

Jetzt geht es zum Tanken Wenn Ihr nach dem Bezahlen zur Tanksäule zurückkommt, steht auf dem Display „select grade“. Hier müsst Ihr jetzt mit einer Taste die entsprechende Benzinsorte wählen. An einigen Tankstellen findet Ihr auch noch einen Hebel zur Auswahl der Benzinsorte. Aber auch jetzt fließt noch kein Benzin. An der Zapfsäulenhalterung befindet sich ein größerer Hebel auch „Lever“ genannt. Dieser muss auch noch gedrückt, gezogen oder umgelegt werden.

Weiterhin gibt es auch noch eine zweite Variante direkt an der Pistole. Dort kann auch ein kleiner Schiebeschalter (Hebel) sein. Das ist je nach Tankstelle unterschiedlich. Inzwischen gibt es neue Tankstellen. Dort startet der Tankvorgang, nachdem Ihr die Benzinsorte gewählt habt automatisch.

Ihr seht: Tanken ist in den USA eine Wissenschaft für sich…