COCOA BEACH

COCOA BEACH

Cocoa Beach ist eine Kleinstadt an der östlichen Küste Floridas und Teil des Verwaltungsgebietes Brevard County. Hier leben mehr als 11.000 Einwohner auf 39 Quadratkilometern. Die Stadt hebt sich durch ihre Lage im Indian River Lagunensystem und die unmittelbare Nähe zum Cape Canaveral hervor.

Historischer Hintergrund

Die Stadt existiert als anerkannte Gemeinde seit 1925. Eine Familie befreiter Sklaven waren die ersten Siedler, die in das Gebiet kamen, 1888 wurde es von örtlichen Siedlern aufgekauft und schließlich als Stadtgrund entwickelt. Schlüsselperson war Gus C. Edwards, in dessen Besitz das Gebiet um 1923 überging und der schließlich 1925 zum ersten Bürgermeister ernannt wurde. Im zweiten Weltkrieg war die Küste der Stadt von heftigen U-Boot- und Marinegefechten vereinnahmt, sie selbst erlebte zeitgleich eine wirtschaftliche Talfahrt und Geldknappheit. Zeitgleich mit dem Start des amerikanischen Weltraumprogramms in den 60ern gab es einen signifikanten Bevölkerungsanstieg. Heute ist die Haupteinnahmequelle der Tourismus.


Geographische Lage und Klimabedingungen

Die Stadt liegt unmittelbar zwischen dem Indian River und dem Atlantik. 67% des Stadtgebietes sind von Wasserflächen bedeckt. Ganze 13 qm Landfläche stehen 26 qm Wasser gegenüber.

Nur 9 Kilometer Luftlinie entfernt befindet sich das Cape Canaveral mit dem weltbekannten Weltraumbahnhof. Die Metropole Orlando ist 95 Kilometer westlich zu erreichen.

Unmittelbar angrenzend an den Süden der Stadt befindet sich außerdem Crescent Beach, westlich liegt der Banana River. In den Sommermonaten kann man eine Temperatur zwischen 33 und 22 Grad erwarten, im Winter sollte man sich auf Temperaturen von 26 bis 10 Grad vorbereiten.

Sehenswürdigkeiten, touristische Attraktionen und Freizeitaktivitäten

Die Lage zwischen dem Indian River und dem Atlantik sorgen für eine nahezu vollständige Umrundung des Stadtgebietes mit Strandfläche: ganze 9,5 Kilometer Sandstrand umrunden die Siedlung und prägen das Antlitz der Stadt. So bieten sich ausgiebige Badeaktivitäten, sowie eine der vielen angebotenen Boots- und Kayak-Touren an. Eine beliebte Kayak- und Kanu-Strecke führt entlang der Thousand Islands Conservation Area, einer ökologisch geschützten Ansammlung kleiner Inseln im Lagunensystem. Hier kann man vorzüglich wandern und wilde Tiere beobachten.

Wenn Ihr Lust auf ein kleines Abenteuer habt, dann macht doch mal eine eigenständige Kajak Tour. Ihr könnt den Abfahrtsort selbst bestimmen und werdet von einem fachkundigen Guide in alle wichtigen Fragen eingewiesen. Ob es Eure Sicherheit betrifft, das Wetter oder was Euch auf der Tour begegnen wird, alles wird besprochen bevor Ihr Euch auf Eure Tour begebt. Alle Einzelheiten und Informationen zu dieser Tour findet Ihr hier: Self-Guided Kayaking Manatee and Dolphin Tour

Die Küste vor der Stadt erfreut sich bei Surfern und Kite-Boardern großer Beliebtheit. Mit dem Alan Shepard Park, dem Sidney Fischer Park und dem Lori Wilson Park befinden sich gleich drei Erholungsgebiete direkt an der Küste, in denen man ausspannen, picknicken und grillen kann. Freunde des Outdoor-Sports finden im Stadtgebiet einen eigenen Skate-Park und eine öffentliche Tennis-Anlage.

Neben dieser Vielzahl an Aktivitäten bietet die Stadt auch ein Kulturprogramm: beliebte Museen sind das örtliche Surf Museum, das Ausstellungsstücke und Hintergrundinformationen über die Historie des Surfens anbietet, und das Dinosaur Store & Museum, das Dinosaurierfossilien und Mineralien beherbergt.

FloridaTix - Florida Tickets

Ausflüge für Weltraumenthusiasten

Das absolute Highlight in der Umgebung ist fraglos das Cape Canaveral mit seinem Weltraumhafen. Bei großen Raketenstarts versammeln sich regelmäßig Einheimische und interessierte Besucher bei Cocoa Beach, um Zeuge des seltenen, eindrucksvollen Ereignisses zu werden.

Nur 30 Fahrminuten entfernt liegt außerdem das Kennedy Space Center, die Weltraumzentrale der NASA. Besucher können den örtlichen Visitor Komplex betreten, in dem Führungen, Ausstellungen über die Historie und Arbeitsweise der NASA und „Space Shuttle Launch Viewings“ angeboten werden.

Wer was ganz Besonderes erleben möchte, der macht die 30-minütige Helikopter Tour von Cape Canaveral aus. Erlebt einen eindrucksvollen Hubschrauber-Rundflug mit fantastischem Ausblick und und lasst Euch ausführlich informieren vom ausgebildeten, professionellen Piloten. Diese familiengerechte, außergewöhnliche Tour macht Euren Besuch in
Cape Canaveral und dem Kennedy Space Center unvergesslich. alle Informationen und Einzelheiten findet Ihr hier.

Im 50 Kilometer entfernten Titusville befindet sich darüber hinaus der U.S. Space Walk of Fame mit Museum, auf dessen Plaza die Helden der amerikanischen Raumfahrt verewigt wurden. Im Museum kann man die Historie der amerikanischen Weltraumerkundung nachvollziehen und persönliche Gegenstände, Fotos und Weltraumanzüge der Astronauten bestaunen.

Shopping und Restaurants

Neben den traditionellen Malls und Einkaufsstraßen prägen das Einkaufserlebnis im Stadtgebiet eine Vielzahl an Surfshops. Für Surfer gibt es hier zum Beispiel den Catalyst Surf Shop, den Oceansports World Surf Shop und die als größter Surfshop-Komplex der Welt bezeichnete Cocoa Beach Surf Company.

Und das ist nur ein Bruchteil der surfspezifischen Einkaufsmöglichkiten der Gemeinde. In benachbarten Cocoa gibt es das Cocoa Village, eine historische Einkaufsstraße, die neben klassischen Läden mehrere Antiquitäten- und Kunsthändler anbietet. Nennenswerte Restaurants, Clubs und Bars finden sich vor allem an der Strandpromenade der Stadt.


Anreise und Abreise

Der am schnellsten zu erreichende internationale Flughafen liegt im 95 Kilometer entfernten Orlando, der internationale Flughafen von Tampa ist 225 Kilometer entfernt. Nationale Flüge starten auch vom 35 Kilometer entfernten Flughafen in Melbourne. Entlang der ganzen Lagune ist ein Shuttle-Bus-System installiert, das alle wichtigen Orte anfährt. Zudem führen an der Stadt mehrere von Floridas Bundesstraßen entlang.

Durch die Lage zwischen dem Indian River und dem Atlantik und der unmittelbaren Nähe zum amerikanischen Weltraumbahnhof und den vielfältigen Sehenswürdigkeiten der Umgebung zur Weltraumhistorie, verspricht die Stadt ein einmaliges Urlaubserlebnis. Sie bietet sich nicht nur für die typischen Badeurlaube an den Küsten des Sunshine State an, sie ist ein wahres Paradies für Weltraumenthusiasten. Hier ist der Spitzname „Space Coast“ Programm.