Hollywood

Im Südosten von Florida liegt Hollywood, der Namensvetter des legendären Stadtgebietes von Los Angeles. Die Großstadt ist Teil von Broward County und beheimatet knapp 150.000 Einwohner auf einer Fläche von 79,8 Quadratkilometern. Die Stadt gilt als erstklassiges Ziel von Strandurlauben an der Ostküste des Sunshine States.

Geographische Lage und Klimabedingungen

Die Identität der Stadt ist geprägt von der Flankierung zweier benachbarter touristischer Hotspots: Miami und Fort Lauderdale. Erstere Metropole liegt 27 Kilometer Luftlinie entfernt, während letztere mit 12 Kilometern Luftlinie Entfernung zu den unmittelbaren Nachbarstädten zählt. Weitere direkte Nachbargemeinden sind Dania Beach, Hallendale Beach, Miramar und Davie. Prägende Landmarke ist der örtliche Strand, der die Gemeinde für Badeurlaube attraktiv macht.

Die Stadtfläche besteht aus 71 Quadratkilometern Landmasse und 9 Quadratkilometern Wasserfläche. Damit sind mehr als 11 Prozent der Stadt von Wasser bedeckt. Die Umgebung ist von feuchtwarmem, subtropischem Klima geprägt. Im Sommer kann man Temperaturen von 24 bis 32 Grad erwarten, im Winter muss man sich auf 15 bis 27 Grad vorbereiten.

Historischer Hintergrund

Erbaut wurde die Stadt um 1920 von Joseph W. Young mit dem Ziel ein alternatives Filmmekka an der Ostküste der Vereinigten Staaten zu gründen. Aus diesem Grund kaufte er mehrere Quadratkilometer Landfläche. Die Stadt gilt als eine der ersten geplanten Städte. Aus Joseph W. Youngs Traum wurde rückwirkend jedoch nichts.

Allerdings gilt die Stadt heute als beliebtes touristisches Badeziel, das zudem jahrelang von Kreuzfahrten und den einst ansässigen Arbeitgebern aus dem Bereich der Kreuzfahrten profitiert hat.

Sehenswürdigkeiten, touristische Attraktionen und Freizeitaktivitäten

Die Attraktivität der Stadt ist vollkommen von ihrer Küstenlage beeinflusst. Aus diesem Grund gehören zu den zentralen Sehenswürdigkeiten der gleichnamige Strand und der daran angegliederte Broadwalk.

Hier kann man angenehme Strandtage mit wahlweise Wassersport, Picknick oder Wandertouren genießen. Zudem bietet die Stadt für Naturfreunde mehrere Parks, darunter den North Beach Park, den ArtsPark am Young Circle und das Anne Kolb Nature Center, in dem es einen Aussichtsturm gibt, der einen atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung wirft.

Wer damit noch nicht genug von der Natur hat, kann auch das Native Village – einen familiären Hotelkomplex – besuchen, bei dem eine direkte Auseinandersetzung mit der wilden Natur Floridas und seinen Tieren möglich ist.

Wer in Ruhe flanieren und die Umgebung kennenlernen möchte, kann die historische Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten besuchen. Teil des Kulturangebotes der Stadt sind dabei das Hard Rock Casino und das Arts and Culture Center.

Wer Sport treiben will, findet in der Umgebung mehrere Skateparks, lokale Sportprogramme oder wer den Sport im kühlen Nass vorzieht, kann vor der Küste Kayak fahren oder surfen.

Ausflugsmöglichkeiten in die Nachbarstädte und in die Everglades

Die direkte Nachbarschaft der Stadt zu Fort Lauderdale und Miami bietet sich für erstklassige Ausflüge an. Fort Lauderdale wird wegen seinem venezianischen Erscheinungsbild auch das Venedig Amerikas genannt und zieht jedes Jahr mehrere Millionen Touristen an. Highlights sind dabei die Strandpromenade mit der International Swimming Hall of Fame und der Riverwalk Arts and Entertainment District, der sowohl ein erstklassiges kulturelles Programm, als auch sehr gute Shopping-Möglichkeiten und Restaurants anbietet.

Von der Küste aus kann man sich zudem per Boot in die legendären Everglades transportieren lassen. Dort trifft man auf markantes Sumpf- und teilweise überschwemmtes Prärieland, das Heimat einer reiche Tierwelt ist. Hier leben allerlei Wildtiere, darunter Bären, Krokodile, Alligatoren, Schlangen, Flamingos und andere seltene Vogelarten. Nicht ohne Grund gehört das Gebiet zum UNESCO-Weltkulturerbe. Miami bietet neben seiner unvergesslichen Skyline und dem legendären Miami Beach eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten.

Ob der Zoo Miami, das Seaquarium oder das Museum of Science mit seinen mehr als 50.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche – Miami ist bietet sowohl für Naturfreunde, Familienurlauber, Strandgäste oder für Kulturfans ein volles Programm.

Restaurants und Shopping

Wer auf ausgiebiges Shopping steht, kann neben der städtischen Einkaufsmeile in der historischen Innenstadt direkt am Eingang zu den Everglades, etwa 30 Kilometer von der Stadt entfernt, die Sawgrass Mills Mall besuchen. Sawgrass Mills ist die siebtgrößte Mall in den Vereinigten Staaten und bietet auf mehr als zweihunderttausend Quadratmetern alles, was das Herz begehrt. Erstklassige Restaurants findet man entweder bei der die örtlichen Strandpromenade oder in der historischen Innenstadt.

Anreise und Abreise

Durch die zentrale Lage der Stadt im Ballungsgebiet Miami ist der Anschluss an große, internationale Flughäfen gewährleistet. Internationale Flüge bieten sowohl der Fort Lauderdale-Hollywood International Airport, als auch der internationale Flughafen im benachbarten Miami an.

Die Nähe zur Metropole Miami sorgt auch sonst für eine erstklassige Infrastruktur. Der Broward County Transit bietet mehrere Buslinien entlang der Stadt. Hier liegt auch die überregionale U.S. Route 1 für diejenigen, die den Sunshine State mit dem Mietwagen bereisen möchten. Preisgünstige Flüge nach Miami >>>

Traumurlaub zwischen Miami und den Everglades

Mit seiner Lage zwischen Miami und dem sogenannten Venedig Amerikas, sowie den legendären Everglades ist die Stadt ein idealer Ort, um Florida zu genießen. Hier gibt es nicht nur unvergessliche Strände zum Baden oder für den Wassersport, Naturfreunde können die vielen Parks oder die Everglades erkunden.

Wen es in Metropolen zieht, der sollte sich Miami mit seinem vielfältigen Möglichkeiten und seinem wilden Nachtleben anschauen. Auch wenn Hollywood heute keine gigantische Filmindustrie wie sein Namensvetter an der Westküste bietet, kann die Stadt durch ihr vielseitiges Erlebnis punkten.