POMPANO BEACH

POMPANO BEACH

Pompano Beach ist eine Stadt im Süden Floridas und Teil der Metropolregion Miami. Sie bietet mehr als 100.000 Einwohnern auf 65,8 Quadratkilometern ein Zuhause. Wegen ihrer Lage zwischen Miami und West Palm Beach wird sie oft auch als „the Heart of the Gold Coast“ bezeichnet.

Anreise und Abreise

Die Stadt hat einen eigenen Flughafen, der nationale Flüge anbietet. Für internationale Flüge sollte man den Fort Lauderdale-Hollywood International Airport oder den internationalen Flughafen in Miami anpeilen. Die überregionale Autobahnstrecke Interstate 95 führt durch das Stadtgebiet und verbindet die gesamte Ostküste der Vereinigten Staaten bis hoch nach Kanada. Von hier aus kann man den Sunshine State bequem mit dem Mietwagen erkunden.

 

Geographische Lage und Klimabedingungen

Die Stadt ist Teil von Broward County und liegt zwischen Miami und West Palm Beach. Direkt an das südliche Stadtgebiet grenzt das 170.000 Einwohner zählende Fort Lauderdale. Andere direkt angrenzende Städte sind unter anderem Margate, North Lauderdale, Coconut Creek und Deerfield Beach, die alle mehr als 40.000 Einwohner zählen.

Das Stadtbild ist geprägt von der direkten Lage am Meer und dem integrierten Strandgebiet, das 5 Kilometer lang ist. Wegen ihrer südlichen Lage im Sunshine State ist die Stadt von subtropischem, feuchtwarmem Klima geprägt. Im Sommer wird es hier meist zwischen 33 und 22 Grad warm, im Winter kann man durchschnittliche Temperaturen zwischen 27 und 13 Grad erwarten.

Historischer Hintergrund

Obwohl die Stadt erst seit 1908 als städtische Gemeinde anerkannt ist, lassen sich die ersten Siedler auf dem heutigen Stadtgebiet um 1885 nachweisen. Die ersten festen Bewohner der Gegend waren Frank Sheene und George Butler mit ihren Familien, die sich hier 1896 niederließen. Im gleichen Jahr erreichte auch der erste Zug das neue Siedlungsgebiet.

Zwischen ihrer Gründung 1908 und 1915 war die Stadt nacheinander Teil von drei verschiedenen Verwaltungsgebieten: Palm Beach County, Dade County und schließlich bis heute Broward County. Um 1920, zur Zeit des Zweiten Weltkrieges, sowie im späten 20. Jahrhundert verzeichnete die Stadt hohe Wachstumszahlen.

Heute ist die Stadt vor allem für ihre begehrten Immobilien am Strand bekannt und wird in den Strandregionen für mehrere Milliarden Dollar generalüberholt, um in Zukunft noch mehr Besucher anzuziehen.

Leuchtturm am Pompano Beach

Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten und Shopping

Die DNA der Stadt ist von der Nähe zum Meer geprägt. Zentrale Sehenswürdigkeiten sind dementsprechend das Strandgebiet, das sich 5 Kilometer entlang der Ostküste Floridas zieht, und der örtliche Yachthafen, dessen Yachten die Küste ästhetisch prägen. Hier kann man nicht nur segeln und am örtlichen Angelsteg fischen, Taucher finden vor der Küste ein eindrucksvolles Korallenriff.

Am Strand gibt es für Familien Erholungsgebiete, Spielplätze, Picknick-Tische und Grills. Freunde der Kunst treffen in der Meridian Gallery, der Pompano Beach Art Gallery, sowie dem Ely Educational Museum auf eine große Auswahl an Kunstwerken und Gemälden. Das lokale Amphitheater bietet regelmäßig überregionale Live-Events an.

Zum entspannten Shopping laden die Open-Air-Mall Pompano Citi Centre und die Festival Flea Market Hall ein, die verschiedenste Restaurants und Läden beheimaten. Jedes Jahr finden außerdem große Festivitäten statt, darunter das „Seafood Festival“, bei dem sich Ende April am Strand Fans von Fisch und Meeresfrüchten versammeln, das „St. Patricks Irish Festival“ und die „Holiday Boat Parade“.

Ausflüge zum Venedig Amerikas und in die Everglades

Die Nähe der Stadt zum sogenannten Venedig Amerikas, Fort Lauderdale, das jährlich mehrere Millionen Touristen aus aller Welt anzieht, bietet sich für einen Tagesausflug an. Ähnlich wie seine Nachbarstadt beheimatet der Verwaltungssitz von Broward County an seiner Küste ein großes Strandgebiet: Fort Lauderdale Beach.

An der Strandpromenade befindet sich unter anderem die International Swimming Hall of Fame mit einem integrierten Museum und der Riverwalk Arts and Entertainment District, der sowohl kulturelle Einrichtungen, als auch Möglichkeiten zum Shopping und erstklassige Restaurants anbietet. Das absolute Highlight der Umgebung lässt sich direkt vom Strandgebiet aus bereisen: die Everglades.

Die Everglades gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und bestechen durch ihre einmalige Kombination aus Sumpf und zeitweise überschwemmten Präriegebieten, deren höchste Erhebung nur 2,4 Meter über den Meeresspiegel ragt. Die Everglades sind Heimat einer reichen Tierwelt, dazu gehören Alligatoren, Krokodile, Bären, Schlangen, Flamingos, Pelikane und seltene Vogelarten.

Strandparadies in der Metropolregion Miami

Wer schon immer einen Badeurlaub an den Strandgebieten der östlichen Küste Floridas verbringen wollte, für den ist Pompano Beach eine perfekte Option. Die Stadt lohnt sich sowohl für Badeurlauber, Hobbyangler und Wassersportfans und bietet darüber hinaus schnellen Zugang zu allen Attraktionen von Miami und Umgebung. Absoluter Höhepunkt ist dabei der Besuch der Everglades. Nicht umsonst heißt die Stadt „the Heart of the Gold Coast“, denn sie liegt zentral zwischen allen Attraktionen der Metropolregion Miami.